Sendungen: Ausgang-Scannung

From Wiki - Heidler Strichcode GmbH
Jump to navigation Jump to search


Maske der Ausgang-Scannung

Das Erweiterungsmodul Ausgang-Scannung ermöglicht einzelne Versandeinheiten für bestimmte Frachtführer automatisiert bei der Verarbeitung (Labeldruck) mit einer Sperr-Kennzeichnung zu versehen.
Um eine Versandeinheit freizugeben und somit die Sperr-Kennzeichnung zu löschen, wird Unteranderem ein spezielles Ausgang-Scannung-Dialog verwendet.

Dank der Ausgang-Scannung ist es z.B. möglich, die Frachtdaten desselben Frachtführers an einem Versandtag getrennt abzuschließen.
Im Regelfall werden dazu die Versandeinheiten direkt vor der Übergabe an den Frachtführer (beim Verladen) abgescannt und somit sichergestellt, dass nur die Versandeinheiten freigegeben werden, die auch tatsächlich übergeben worden sind.
Beim Tagesabschluss im HVS32 werden nur die Versandeinheiten übernommen, die auch freigegeben worden sind. Somit können die Versandeinheiten, die das Lager bis dahin nicht verlassen haben und auch nicht freigegeben wurden, weil z.B. ein Teil der Lieferung noch nicht fertiggestellt ist, später getrennt verladen und tagesabgeschlossen werden.

Voreinstellungen

Bei der Einrichtung legt man Fest, mit Hilfe welcher Identifikation die Versandeinheiten freigegeben werden und bei welchen Frachtführern die Ausgang-Scannung aktiv ist. Nachträglich kann die Auswahl unter Extras (2) im Allgemeinkonfigurator geändert werden.


Ablauf

Wird eine Versandeinheit mit einem Frachtführermodul verarbeitet, bei welchem die Ausgang-Scannung aktiviert ist, wird für diese Einheit automatisiert ein Sperr-Kennzeichen gesetzt.
Um die Versandeinheit freizugeben, muss die Maske (Sendungen -> Ausgang-Scannung) geöffnet sein.

Scannen Sie den entsprechenden Barcode oder tragen Sie die eingestellte Identifikation mit Hilfe der Tastatur ein. Bei Barcodescannern, die am Ende des Datensatzes ein <CR><LF> ASCII-Satz übertragen, wird der Freigabeprozess direkt nach dem Scan angestoßen. Bei Scannern ohne diesen Zusatz und manuellen Eingaben muss die ENTER-Taste auf der Tastatur betätigt werden. 

Wenn die Versandeinheit gefunden und das Sperr-Kennzeichen aufgehoben wurde, wird die zuvor eingegebene Identifikation in die Liste auf der rechten Seite der Maske eingetragen.

Optional steht Ihnen die Möglichkeit zur Verfügung, eine Wechselbrücke für die Verladung anzugeben. Die Anzeige für die Eingabe der Wechselbrücke können Sie im Konfigurator unter Mit Brücken-Zuweisung einstellen.
Mit Hilfe dieser Angabe kann z.B. der Tagesabschluss eines Frachtführers getrennt werden.

Quittier-Ton

Aktivieren Sie diese Option in der Maske, wenn ein Quittier-, bzw. Fehlerton nach dem Freigabeprozess abgespielt werden soll.

Frachtführer

Unter der Auswahl Frachtführer kann man eingrenzen, für welchen Frachtführer die Freigabe erfolgen soll.
Besonders bei Speditionen ist es empfehlenswert die Auswahl zu verwenden, da es vor allem bei der Freigabe über die Trackingnummer dazu kommen kann,
dass mehrere Versandeinheiten aufgrund einer Überschneidung ungewollt auf einmal freigegeben werden.

Bei der Auswahl ANDERE, werden alle Frachtführer berücksichtigt.

Freigegebene Versandeinheiten

Dieser Zähler zeigt, wie viele Versandeinheiten in dieser Maske freigegeben wurden.