Sicherheitsupdate: log4j/log4shell CVE-2021-44228

From Wiki - Heidler Strichcode GmbH
Jump to navigation Jump to search

Einführung

Hiermit nehmen wir Bezug auf die veröffentlichte Sicherheitslücke "CVE-2021-44228" (Link zu BSI Meldung) in der Apache "log4j" Komponente, welche von vielen Softwareanbietern zum Handling von Logdateien verwendet wird, und so auch in Verwendung der von uns bereitgestellten Applikationen ist.

Die von Heidler betroffenen Applikationen finden Sie unten aufgelistet! Das HVS32 an sich ist nicht davon betroffen, allerdings einige Teil-Komponenten/Dienste.


Da die Applikationen der HEIDLER Strichcode GmbH, welche die Bibliothek log4j nutzen, in Ihrem gesicherten Intranet auf einem i.d.R. von außen unzugänglichen Server installiert sind und ausschließlich mit Ihrem Vorsystem, anderen Applikationen der HEIDLER Strichcode GmbH in Ihrem Intranet und Clientside mit den Webservern der Frachtdienstleister kommunizieren, ist ein Missbrauch der log4j Sicherheitslücke "CVE-2021-44228" und die einhergehende Code-Injection eher unwahrscheinlich, wobei wir dennoch eine Aktualisierung der betroffenen Softwarekomponenten dringlichst empfehlen!

Unser Team arbeitet derzeit mit Hochdruck daran, ein Update für alle betroffenen Softwarekomponenten mit der neuen, von Hersteller Apache bereits gefixten log4j Version 2.15 bereitzustellen, damit es Ihnen möglich ist, zeitnah eine Aktualisierung der Heidler Dienste vorzunehmen.


Bitte teilen Sie uns eine Liste aller HEIDLER Software-Komponenten mit, welche auf Ihrem HVS32 Server installiert sind. Hierzu können Sie z.B. mittels der Windows-Suche nach "log4j*.jar" suchen und uns die Liste der Dateipfade zukommen lassen.

Ein Mitarbeiter des HEIDLER Software-Support wird Ihnen dann alle entsprechenden neuen Setups für die Aktualisierung zur Verfügung stellen und Sie bei Bedarf bei der Installation unterstützen. Grundlegend können Sie die Updates selbstständig durchführen, je nach Komponente kann eine Downtime des Gesamtsystems/Versandprozesses erforderlich sein.

Um ein Update durchzuführen, starten Sie die Setup und folgen Sie den Installations-Anweisungen. Im Anschluss muss überpüft werden ob der jeweilige Windows-Dienst (Nicht bei jeder Applikation vorhanden) gestartet ist. Zusätzliche Informationen diesbezüglich finden Sie in der Spalte Update Hinweise!


Bitte beachten Sie weiterhin, dass diese Sicherheitslücke auch andere Teile Ihrer Infrastruktur (unabhängig Heidler Komponenten) betreffen kann/wird, da es sich bei log4j um ein sehr verbreitete Komponente handelt, welche demnach in sehr vielen Applikationen verwendet wird (Cisco, VMWare, Oracle, ...)!

Versionsnummer der Heidler Dienste auslesen

Alle in nachfolgender Tabelle aufgelisteten Heidler Dienste sind von der Sicherheitslücke betroffen.

Wichtig: Heidler Dienste, deren Versionen älter/geringer sind, wie die in der Tabelle aufgelisteten, sind nicht betroffen!
Um herauszufinden, welche Version die bei Ihnen installierten Heidler Software-Komponenten haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die jeweilige EXE Datei -> Eigenschaften -> Details -> Dateiversion.

Commanager details-dateiversion.png

Übersicht der Applikationen samt Versionshinweise

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Software-Applikationen. Es wurde aufgelistet ab welcher Version ein Software-Applikationen von der aktuellen log4j / log4shell Sicherheitslücke (CVE-2021-44228) betroffen ist. Ältere Versionen sind nicht betroffen, da hier andere Loggingkomponenten verwendet werden, welche von der log4j Sicherheitslücke nicht betroffen sind.

Sollten Sie nicht wissen, welche Komponenten bei Ihnen installiert sind, suchen Sie in Ihrer Windows-Dienstverwaltung (services.msc) entsprechend nach den gelisteten Dienstnamen.

Spalte "log4j 2.15 ab Version" gibt an, ab welcher Version die Sicherheitslücke geschlossen wurde. D.h. es ist mindestens auf diese Version upzudaten. Ist noch kein Eintrag vorhanden, ist entsprechend noch kein Update verfügbar - die Dienste werden nach und nach aktualisiert und so entsprechend auch die Tabelle.

Spalte "Dienstname" gibt an, unter welchem Namen das Programm in den Windows-Diensten zu finden ist.

Sollte in den Update-Hinweisen ein Update auf Firebird 2.5.x erforderlich sein, finden Sie weitere Informationen diesbezüglich unter Upgrade Firebird Datenbank-Engine

Projektname Betroffen ab Version log4j 2.15 ab Version log4j 2.16 ab Version Dienstname Update Hinweise
AddressCheck 1.0.0.2 1.1.1.9 Heidler-AddressCheck
AMAService NEIN kein Update notwendig, da hierbei keine von der Sicherheitslücke betroffene Komponente eingesetzt wird.
CaptureTool 1.0.1.20 1.1.1.33 -
CarrierAPI 2.5.0.334 2.8.1.505 HeidlerCarrierAPI Nicht im laufenden Betrieb möglich
ComManager 1.0.0.0 1.2.0.110 Heidler-ComManager
  • Vor Update den im Windows-Dienst hinterlegten Benutzer notieren und nach dem Update erneut eintragen (Rechtsklick auf den Windows-Dienst > Eigenschaften > Reiter "Anmelden" > "Dieses Konto")
  • Nicht während Tagesabschluss durchführen - sonst zur Laufzeit aktualisierbar
  • Nach Update den ComManager Konfigurator starten, ein beliebiges Modul öffnen, mit OK bestätigen und speichern. Danach erst den Dienst starten!
CubeUI 2.0.1.65 Spezial Patch -
  • Ersetzen Sie die vorhandenen Bibliotheken mit den zur Verfügung gestellten Patchs
DataGatewayServer 3.7.0.613 3.8.1.661 DataGatewayServer
  • Nicht im laufenden Betrieb möglich
  • Vor Update den im Windows-Dienst hinterlegten Benutzer notieren und nach dem Update erneut eintragen (Rechtsklick auf den Windows-Dienst > Eigenschaften > Reiter "Anmelden" > "Dieses Konto")
DC3 NEIN
FC2 NEIN
FileConverter NEIN
FileMoveService NEIN
GLSBoxService 1.0.1.10 1.2.0.12 GLSBoxService Nicht im laufenden Betrieb möglich
HFMS 1.2.6.54 1.7.1.255 Heidler-TarifWerk Nicht im laufenden Betrieb möglich sofern das Plugin SPM verwendet wird.
Bitte beachten Sie, auch alle Plugins mit zu aktualisieren.
HVS32 NEIN
HVS32DBService /
DB Archivierung
4.2.0.388 4.5.0.4 HVS32DBService INKOMPATIBEL mit Firebrid 1.5 ! Bei Verwendung von Firebird 1.5 ist vor Update des HVS32DBService zwingend ein Firebird Update auf 2.5.x notwendig
HVS32FileImporter NEIN
HVS32Monitoring 1.2.1.77 1.4.2.102 HVS32MonitoringService
  • Nicht im laufenden Betrieb möglich
  • Vor Update den im Windows-Dienst hinterlegten Benutzer notieren und nach dem Update erneut eintragen (Rechtsklick auf den Windows-Dienst > Eigenschaften > Reiter "Anmelden" > "Dieses Konto")
HVS32MonitoringLight 1.3.1.13 1.5.2.25 HVS32MonitoringServiceLight
  • Nicht im laufenden Betrieb möglich
  • Vor Update den im Windows-Dienst hinterlegten Benutzer notieren und nach dem Update erneut eintragen (Rechtsklick auf den Windows-Dienst > Eigenschaften > Reiter "Anmelden" > "Dieses Konto")
HVS32TriggerService NEIN
Leitcode 3.0.0.10 3.2.1.32 Heidler-Leitcode Nicht im laufenden Betrieb möglich
MobileTape-Gateway 1.0.1.423 1.2.0.2 Heidler-MobileTape_Gateway Nicht im laufenden Betrieb möglich
CUBE³ 0.0.0.1 0.1.2.x Nicht im laufenden Betrieb möglich
PVS NEIN
ScaleService V2 2.0.1.37 2.2.1.51 Heidler-ScaleService Nicht im laufenden Betrieb möglich
SEMWeb 1.0.0.0 1.2.0.141 Heidler-SEMWeb
HVS32SEMExport NEIN
Statusdatenamanger 1.0.0.0 1.4.1.140 Heidler-StatusdatenManager INKOMPATIBEL mit Firebrid 1.5 ! Bei Verwendung von Firebird 1.5 ist vor Update des StatusdatenManager zwingend ein Firebird Update auf 2.5.x notwendig
TCPScannerServer NEIN
Verladefreigabe 2.0.1.11 2.2.0.33 Heidler-VerladefreigabeService
WatchLog 1.0.1.9 1.2.0.21 Heidler-WatchLog
FileLabelPrinter NEIN

Update Hinweise


Bitte beachten Sie die Applikationsbezogenen Update Hinweise in entsprechender Spalte der obigen Tabelle.

Sollten Sie über ein HVS32 Testsystem/Testserver verfügen, spielen Sie die Updates zuerst auf dem Testsystem ein!

Automatische Erkennung des Dienstpfades

Grundlegend sind die Update-Setups einfach ausführbar, die vorherige Dienst-Version wird automatisch erkannt und kann durch Bestätigung entsprechend aktualisiert werden.


Nach erfolgtem Update sollte geprüft werden, ob der entsprechende Windowsdienst auch wieder gestartet ist.

Sollten Sie von einer Heidler Applikation mehrere Instanzen parallel auf einem Server betreiben (Beispiel: HVS32 Monitoring, DataGatewayServer,...) ist bei der Update-Installation jeweils manuell der Pfad zur Aktualisierenden Instanz anzugeben (zB C:\Heidler\HVS32Monitoring_Auto01), und das Setup anschließend pro Instanz auszuführen, unter Angabe des jeweiligen Installationspfades.

Datei:Update java dienst 03.png
Manuelle Pfadangabe bei mehreren Instanzen

Inkompatibilität bei veralteten Systemen (Firebird 1.5)


Gemäß der Spalte "Update Hinweise" o.g. Tabelle sind einige Dienste in Ihrer neuesten Version nicht mehr kompatibel mit Systemen, welche noch die Datenbankengine Firebird in Version 1.5 einsetzen.
Sollten Sie also einen Dienst im Einsatz haben, welcher entsprechend notierte Abhängigkeit mit Firebird hat, dürfen Sie das Dienstupdate nicht durchführen, da dadurch keine Funktionalität mehr gegeben ist!
Setzen Sie noch Firebird 1.5 ein und sind von o.g. Dienst-Updates betroffen, muss Ihr System zuvor auf Firebird 2.5 migriert werden. Weitere Informationen sehen Sie in folgendem Artikel: Upgrade Firebird Datenbank-Engine